Sittenwidrigkeit bei Praktikantenverhältnis

PDF Version

Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg hat anscheinend Verständnis für die „Generation Praktikum“ und hat daher mit einem aktuellen Urteil die Rechte von Praktikanten gestärkt. Bei einem Praktikumsverhältnis muss nach Auffassung der Richter der Ausbildungszweck im Vordergrund stehen. Anderenfalls ist eine niedrige Praktikanten-Vergütung (im Fall waren es 375,00 € monatlich) sittenwidrig gemäß § 138 Abs. 2 BGB.

Mit der Klägerin wurde nach ihrem Studium ein Praktikantenvertrag geschlossen. Ihr wurden bei einer betriebsüblichen Arbeitszeit allgemeine Aufgaben übertragen und zudem eine Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis in Aussicht gestellt. Hierzu kam es anschließend wegen unterschiedlicher Ansichten über die Vergütung nicht. Das Gericht verurteilte den Arbeitgeber zur Nachzahlung eines üblichen Lohnes gemäß § 612 Abs. 2 BGB für den gesamten Praktikumszeitraum, da es sich nicht um ein Ausbildungspraktikum, sondern um ein normales Arbeitsverhältnis gehandelt habe.

Arbeitgebern wird damit deutlich vor Augen geführt, dass Praktikanten keinesfalls Arbeitsplätze ersetzen sollen. Dies bedeutet, dass bei einer Gegenüberstellung der Anteile „Ausbildungszweck“ und „für den Betrieb erbrachte Leistungen und Arbeitsergebnisse“ das Erlernen praktischer Kenntnisse und Erfahrungen deutlich überwiegen muss. Im Streitfall drohen im Nachhinein hohe Gehaltsnachforderungen. Daher sollte hier unbedingt dokumentiert werden.

Landesarbeitsgericht Baden- Württemberg vom 08.02.2008, 5 Sa 45/07

Blog abonnieren (RSS)

Eine Antwort zu “Sittenwidrigkeit bei Praktikantenverhältnis”

  1. RECHTaktuell | juristischer Blog | Sawal Rechtsanwälte» Blogarchiv » Ausbeutung im Altenheim sagt:

    […] dem Deckmantel eines Praktikums verpackt werden, ist hinlänglich bekannt. Wie bereits in einem vorangegangenen Artikel erklärt, stehen Praktikanten einem solchen Vorgehen inzwischen aber nicht mehr hilflos […]

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.