WEG mit der Trennwand!

PDF Version

Ein Wohnungseigentümer kann nach Ansicht des Landgerichts Itzehoe von einem anderen Wohnungseigentümer die Beseitigung einer Balkontrennwand verlangen.

Die Errichtung der Trennwand auf dem Balkon eines Wohnungseigentümers stellt
eine bauliche Veränderung im Sinne des § 22 Abs. 1 WEG dar. Die Rechte des benachbarten Wohnungseigentümers werden beeinträchtigt, wenn der bislang offene und weiträumige Charakter des Balkons verändert und eine Atmosphäre der Abgeschlossenheit geschaffen wird.

Nach Ansicht des Landgerichts handelt es sich bei der Balkonabtrennung nicht um Sondereigentum, da durch sie die äußere Gestalt des Gebäudes aus Sicht des Balkonnachbarn verändert wird. Auf den optischen Eindruck des Gesamtgebäudes von außen kommt es allerdings nicht an.

Landgericht Itzehoe vom 21.01.2008, 1 S (W) 1/07

Blog abonnieren (RSS)

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.