Wie warm muss die Wohnung werden?

PDF Version

Da jetzt die eisigen Themperaturen in Deutschland einsetzen wird es vermehrt zu Streitigkeiten über die Heizleistung in Wohnungen kommen. Daher stellt sich die Frage, welche Themperatur der Vermieter gegenüber dem Mieter eigentlich schuldet. Muss die Wohnung zu jeder Tages- und Nachtzeit auf 25°C erwärmbar sein? Oder reichen 15°C aus?

Hierzu gibt es eine umfangreiche Rechtssprechung. Aus dieser ist zu entnehmen, dass in Räumen, in denen sich dauerhaft Menschen aufhalten (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche etc.) eine Themperatur von mindestens 20°C erreichbar sein muss. Die allerdings nur tagsüber, wobei man sich hier nicht einig ist, was dies im Hinblick auf die Urzeiten bedeutet. Nach meiner Auffassung sollte diese Heizleistung on 6 – 24 Uhr erreichbar sein.

Liegt sie jedoch nachweisbar darunter, so liegt ein Mietmangel vor, der zur Minderung berechtigt. Die Höhe ist wie immer vom Einzelfall abhängig.

beispielhaft AG Köpenick vom 07.09.2010, 5 C 64/09

Blog abonnieren (RSS)
jetzt auch auf Twitter
Jetzt “Fan” auf Facebook werden

URL des Beitrages: http://www.ra-sawal.de/Wordpress/?p=2042

Signatur_DS_2009

Tags: , , ,

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.