Berlin – die ganze Stadt eine Schlittschuhbahn

PDF Version

Wer Gestern früh in Berlin (und auch in anderen Städten im Bundesgebiet) unterwegs war, konnte abendteuerliche Bewegungen von Fußgängern (und auch von Radfahrern) beobachten – falls er/sie dabei selbst noch auf den Beinen stand. Die Richterin stimmte mir darin zu, dass der 06.012011 vermutlich der Tag mit den meisten Glättesturzfällen sein wird. Die Berliner Gehwege waren eh schon schlecht geräumt, mit dem Blitzeis verschlimmerte sich der Zustand dramatisch.

Wer stürzt und hierbei einen Schaden erleidet, kann grundsätzlich vom Eigentümer Schadensersatz verlangen. In der Regel hat dieser einen (vermutlich schlecht räumenden, dafür billigen) Schneeräumdienst beauftragt. Dieser hat hoffentlich eine Berufshaftpflichtversicherung, mit der man sich dann mit den Forderungen herumschlagen muss.

Hierzu BGH vom 22. 1. 2008, VI ZR 126/07

Blog abonnieren (RSS)
jetzt auch auf Twitter
Jetzt “Fan” auf Facebook werden

URL des Beitrages: http://www.ra-sawal.de/Wordpress/?p=2530

Signatur_DS_2009

Tags: , ,

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.