Keine Ansprüche nach Aufhebung der Zwangsverwaltung

PDF Version

Immer wieder tun sich Kollegen und auch Gerichte mit dem temporären Wesen der Zwangsverwaltung schwer. Insbesondere die Phase um die Aufhebung des Verwaltungsverfahrens macht Schwierigkeiten. Das Amstsgericht-Tempelhof-Kreuzberg legt in einer erfreulichen Einfachheit die Grundsätze auf den Tisch:

“Dabei kann es auch keine Rolle spielen, dass der Zwangsverwalter während der Zwangsverwaltung zur Vornahme der Abrechnung verpflichtet war. Jedenfalls nach Aufhebung der Zwangsverwaltung bestehen seitens der Mieter keinerlei direkten mietrechtlichen Ansprüche mehr gegenüber dem Zwangsverwalter.”

Wer nach der Aufhebung einen Anspruch durchsetzen möchtem muss sich an den alten oder neuen Eigentümer wenden. Mit der Aufhebung endet das Verfahren für den Zwangsverwalter. Er muss so schenll wie möglich gegenüber den Beteiligten abrechnen.

AG Berlin-Tempelhof-Kreuzberg vom 31.08.2011, 10C 79/10

jetzt auch auf Twitter
Jetzt “Fan” auf Facebook werden
Maklerportal: http://makler.ra-sawal.de
URL des Beitrages: http://www.ra-sawal.de/Wordpress/?p=3451

Signatur_SA_2009

 

AG Berlin-Tempelhof-Kreuzberg: Urteil vom 31.08.2011 – 10 C 79/10

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.