“Berliner Kindl”

PDF Version

Die Berliner Morgenpost berichtet, dass die SPD  eine Änderung des Landesimmissionsschutzgesetzes beschlossen hat. Über den Antrag wird im Herbst entschieden. Die Gesetzesänderung soll lauten: „Lärm von spielenden Kindern ist als sozial adäquate Lebensäußerung von Kindern und zur Erhaltung kindgerechter Entwicklungsmöglichkeiten grundsätzlich zu tolerieren.“ Mutwilliger Lärm von Kindern soll weiterhin selbstverständlich nicht erlaubt sein.

Damit will das Land Berlin klar machen, dass öffentliche Spielplätze, Kitas und Schulen auch künftig im Wohngebiet geduldet werden müssen. Nachbarn soll es damit nicht mehr möglich sein, sich gerichtlich gegen solche Einrichtungen zur Wehr zu setzen.

Eine gute Sache.

Hinterlasse Sie bitte eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.